24 Juli 2006

Finale Umfrage mit Hindernissen / Final survey with drawbacks

Nachdem ich bereits letzte Woche einen fast fertigen Fragebogen zur Hauptstudie vor mir hatte, musste ich unerwartet doch noch einiges ändern. Die Merkmale und damit auch Fragen der finalen Umfrage habe ich aus diversen Studien übernommen. Dafür habe ich wohl mehr als 200 Arbeitspapiere und Artikel durchgeschaut und ausgewertet. Nachdem ich bisher nie selbst einen wissenschaftlichen Fragebogen entworfen hatte, war das schon eine Überraschung für mich. Das ganze war wesentlich kompliziertet als ich mir das anfangs vorstellte. So ist mir besonders klar geworden, dass man in einer empirischen Diplomarbeit den Mittelweg zwischen Theorie und Praxis finden muss. Da man seine Umfrage in der Praxis durchführt, muss sie natürlich verständlich sein, aber dennoch muss alles einwandfrei theoretisch nachgewiesen werden. Mein eigentliches Problem letzte Woche war dann auch, dass ich feststellen musste, dass einige der Merkmale keine ausreichende Validität aufwiesen. Sie hatten sich also in der Studie, aus der ich sie übernehmen wollte nicht als eindeutig gültig bewiesen. Nach einigen langen Nächten habe ich zum Glück eine Lösung gefunden, indem ich Merkmale aus einer anderen Studie als Ersatz herangezogen und den Fragebogen etwas umgebaut habe. Heute habe ich dann mal wieder den ganzen Tag am Computer verbracht, um den Fragebogen in unserem Web Survey-Programm einzugeben. Inzwischen ist der Fragebogen soweit fertig und wenn alles wie geplant verläuft werde ich wohl noch diese Woche mit der Testphase beginnen können.






After having an almost finished questionnaire for my main survey last week, I had to do some additional and unexpected changes. I took the items and therefore also the questions for my final survey from various studies. For that I was working through more than 200 papers and articles. Since I never had to create a scientific survey before, this was quite a surprise for me.
The whole project was much more complicated than I thought in the beginning. It came quite clear to me that for a scientific paper you have to find the balance between practice and theory. Since you have to conduct the survey in the practice world it has to be understandable, but nevertheless everything must be unobjectionable theoretical verified.
My actual problem last week was that I noticed that some items didn’t have a very high validity. In the study where I wanted to transfer those from the items didn’t proof to be valid enough. After some long nights I luckily found a solution. I exchanged the items with items from another study and rearranged my questionnaire. Today I spend the whole day at the computer to insert the survey in our web survey program. In the meantime the questionnaire is finished so far and if everything works out as planned I will be able to start with the testing phase this week.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home